Projekt

Was macht 3D-Software intuitiv und wettbewerbsfähig?

Die einfache und intuitive Benutzung von Software, die mit dreidimensionalen Daten arbeitet, ist für die jeweiligen Anbieter mittlerweile der entscheidende Wettbewerbsfaktor. Nur so ist gewährleistet, dass sich 3D-Software im (internationalen) Markt durchsetzt und etabliert.

Was macht aber eine Benutzeroberfläche mit 3D-Visualisierungsdaten und den entsprechenden Steuerungsgeräten intuitiv bedienbar und bereitet den Anwendern sogar Freude? Diese Fragen wird das Vorhaben 3D-GUIde beantworten und darüber hinaus konkrete Lösungsansätze und Methoden für 3D-Softwarehersteller bereitstellen. Unternehmen, insbesondere 3D-Softwareanbieter, die von den Entwicklungen und Ergebnissen des Vorhabens profitieren möchten, wenden sich bitte an die angegebenen Kontaktdaten.

3D-GUIde steht für „Graphical User Interface design. Pattern für intuitive Interaktionen in 3D“. Es ist Teil der Förderinitiative „Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“, die im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Der Förderschwerpunkt unterstützt gezielt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie das Handwerk bei digitalen Transformation sowie der Entwicklung und Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). „Mittelstand-Digital“ setzt sich zusammen aus den Förderinitiativen „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“, „eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern“ und „Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“.

Das Vorhaben hat eine Laufzeit von 36 Monaten (Oktober 2015 bis September 2018).